Start Klassen Klassenstufe 8 Larrieden 8. Klassen
Larrieden 8. Klassen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Montag, den 19. November 2018 um 15:45 Uhr

 

Die 8. Klassen „on tour“
 
Wer in diesem Schuljahr die 8. Klassen im Schulhaus antreffen will, muss genau auf den Terminkalender schauen, denn die Schüler sind im Rahmen der fächerübergreifenden Berufsorientierung einige Wochen außerschulisch unterwegs.
Um eine professionelle Einschätzung der eigenen Fähigkeiten und Verhaltensweisen zu bekommen, wurden die 8-Klässler gleich in der dritten Schulwoche an 2 Vormittagen von 5 Studenten der Universität Nürnberg bei der „Potenzialanalyse“ in unterschiedlichen Teamsituationen beobachtet und bewertet. Für viele Schüler war es das erste Mal, dass ihnen in einem abschließenden Einzelgespräch die Ergebnisse von externen Fachkräften mitgeteilt wurden und sie Tipps für die persönliche Weiterarbeit bekamen. Oft bestätigte sich, was im Unterrichtsalltag zu beobachten ist.
Zwei Wochen später wanderten die Schüler der M8 im Morgennebel ins Pädagogik- und TherapieZentrum nach Larrieden (was an und für sich schon ein Gemeinschaftserlebnis war).
 

 

 

Anschließend durfte sich jeder Mutige, ausgestattet mit Klettergurt und Helm, an einem Flaschenzug auf bis zu 12 Meter Höhe ziehen. Dabei wurde der Kletterer von ca. 5 Personen gesichert und nach dem Erreichen der gewünschten Höhe wieder abgeseilt.
 

 

           
Gleichzeitig konnte sich ein anderer Schüler am Riesen-Trampolin in luftige Höhen abstoßen. Alles natürlich unter Anleitung und Aufsicht von geschulten Erlebnispädagogen. Ganz Sportliche schafften bis zu 3 Saltos in der Luft! Auch die Springer  wurden natürlich von mehreren Klassenkameraden gesichert.

 

 

 

Hier konnten sich besonders unsere neuen Mitschüler in ungezwungener Atmosphäre miteinander und dem Rest der Mannschaft bekanntmachen.


Dieser Teamtag endete mit dem Rücktransport zur Schule in Bussen des Therapiezentrums. Die Schüler der Regelklasse erlebten den Tag in umgekehrter Reihenfolge!

Vielen Dank an Björn Zacharias und sein Team an dieser Stelle.

Gleich nach den Herbstferien ging es schon wieder „auf Tour“.

Jeden Morgen um 8.00 Uhr wurden die Schüler und Schülerinnen mit dem Bus abgeholt  und zur  Handwerkskammer nach Ansbach gefahren. Während der nächsten beiden Wochen fand der Unterricht in den vier Bereichern Kosmetik, EDV, Elektrotechnik und Malen/Lackieren statt.

 

  

 

Neben dem Entdecken von handwerklichen Fähigkeiten und Begabungen, die viele bisher gar nicht bei sich vermutet hatten, war für einige der respektvolle Umgang mit den Vorgesetzten ein wichtiges Lernfeld. Dies war natürlich auch eine wichtige Vorbereitung auf die anstehenden Betriebspraktika, bei denen von den Jugendlichen unbedingt Gehorsam und Respekt vorausgesetzt werden müssen, auch – bzw. gerade dann, wenn ein Arbeitsauftrag nicht angenehm ist. Besonders hilfreich bei den zukünftigen Bewerbungen ist das Zertifikat, das die Schüler am Ende der Werkstatttage bekommen, in dem ihnen ihre Eignung für einen oder mehrere der Bereiche bestätigt wird.
 
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 20. November 2018 um 10:02 Uhr